ptrhf-admin

Sie befinden sich hier:Startseiteptrhf-admin

About ptrhf-admin

Keine
So far ptrhf-admin has created 15 blog entries.

Dürener Ranzen

2018-12-18T13:22:04+00:00

Auch in diesem Jahr unterstützen wir wieder diverse soziale Projekte dort, wo unsere Hilfe besonders benötigt wird.

Obwohl allgemeine Schulbildung in Deutschland als selbstverständlich angesehen wird, sind Schulmaterialien leider nicht für alle Familien erschwinglich. Zur Unterstützung benachteiligter Kinder und Jugendlicher im Kreis Düren spendete die Peterhoff-Gruppe wiederholt 2.500 € an das Freiwilligen Zentrum Düren e.V.. Das Projekt „Dürener Ranzen“ begleitet die Schüler aus einkommensschwächeren Familien von der Erstausstattung vor der Einschulung bis zum Abschluss.

Eine großartige Leistung, welche die Vereinsvorsitzende Ingrid Lensing (rechts im Bild) und Ihre ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen das gesamte Jahr über erbringen – findet die Peterhoff-Gruppe und wird das Projekt auch in der Zukunft gerne weiterhin fördern!

WWS Schutz und Sicherheit GmbH: Wir bilden die TOP-Azubis aus!

2019-01-29T07:26:03+00:00

Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) in Berlin spricht der WWS Schutz und Sicherheit GmbH ihre Anerkennung für vorbildliches Engagement in der Ausbildung aus. Die WWS Schutz und Sicherheit GmbH bildete im Jahre 2018 die bundesbeste Auszubildende im anerkannten Ausbildungsberuf „Fachkraft für Schutz und Sicherheit“ aus.

Alljährlich zeichnet der DIHK im Dezember die besten Auszubildenden der IHK-Berufe mit einer Nationalen Bestenehrung aus. In 2018 wurde das deutschlandweit beste Prüfungsergebnis im staatlich anerkannten Ausbildungsberuf der „Fachkraft für Schutz und Sicherheit“ von einer Auszubildenen der WWS Schutz und Sicherheit GmbH erbracht. Als Ausbildungsbetrieb freuen wir uns natürlich sehr, dass sich unser Engagement für den Fachkräftenachwuchs in solch hervorragenden Prüfungsergebnissen widerspiegelt und unseren Azubis erstklassige Startvoraussetzungen für eine erfolgreiche berufliche Zukunft bietet.

An dieser Stelle noch einmal unseren herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

Ein solcher Erfolg fällt natürlich nicht vom Himmel. Wolfgang Roth, Geschäftsführer der WWS Schutz und Sicherheit GmbH, hat den Bereich der Aus- und Weiterbildung schon vor vielen Jahren zur Chefsache erklärt und ist deshalb besonders stolz auf sein Ausbilderteam:

„Die Auszeichnung bestärkt uns als Unternehmen nicht nur in unserer Ausrichtung, möglichst vielen jungen Menschen einen Ausbildungsplatz zu bieten, sondern vor allem auch darin, weiterhin in die Qualität und Vielseitigkeit unserer Ausbildung und somit in unseren Berufsstand der privaten Sicherheitsdienstleistungen  zu investieren.“

Lesen Sie hierzu auch den Pressebericht „Sechs neue Sterne für die besten Azubis“ in der Ludwigsburger Kreiszeitung!

Für 2019 gibt es bei der WWS Schutz und Sicherheit GmbH noch offene Ausbildungsstellen!

Wir freuen uns darauf, Sie schon jetzt in einem persönlichen Gespräch kennenzulernen.
Senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bitte an: bewerbung@wws-germany.com.

Weihnachten im Schuhkarton

2018-12-14T14:45:15+00:00

Mit der Unterstützung unserer Mitarbeiter wurde die Peterhoff Zentrale in diesem Jahr in eine vorweihnachtliche Packstation verwandelt. Gemeinsam konnten wir über 80 bedürftigen Kindern eine besondere Bescherung bereiten.

Für das Projekt „Weihnachten im Schuhkarton“ haben wir kleine aber feine Weihnachtsgeschenke im Schuhkartonformat verpackt, welche durch den Verein
„Geschenke der Hoffnung“ in ausgewählte Länder gesandt wurden. 

Nicht jede Familie kann sich ein Weihnachtsfest leisten, aber dennoch verdient jedes Kind in unseren Augen die Freude, die mit diesem besinnlichen Fest verbunden ist. Voll gepackt mit kleinen Kuscheltieren, Spielzeug, Schulmaterial und der hygienischen Grundversorgung, wie z.B. Zahnbürsten und Zahnpasta etc., werden die Pakete in auserwählte Länder geschickt. Darunter beispielsweise Montenegro, Georgien, Lettland, Rumänien, Serbien, Slowakei, etc.. Das gemeinsame Vorbereiten, Einkaufen, Verpacken und Versenden war für unsere Mitarbeiter ein besonderes Ereignis, welches nicht nur zur Unterstützung der Bedürftigen diente, sondern gleichzeitig eine Plattform zum persönlichen Austausch bot.

Wenn auch Sie die Organisation persönlich oder geschäftlich unterstützen möchten, informieren Sie sich HIER.

Indische Kindheit – Kein Märchen aus dem Morgenland

2018-12-14T14:46:28+00:00

Zwar sind Kinderehen auch in Indien verboten, aber dennoch wird jedes fünfte Mädchen zwangsverheiratet – und das, obwohl es noch keine 18 Jahre alt ist. Dies ist eine grundlegende und einschneidende Verletzung der Menschenrechte. Doch leider gibt es dafür viele Gründe, wie z.B. große Armut oder soziale Normen.

Die erzwungenen Eheschließungen beeinträchtigen insbesondere die Entwicklung der Mädchen, da sie zu einer frühen Schwangerschaft und sozialer Isolation führt. Die schulische Ausbildung wird unterbrochen und berufliche Chancen werden dadurch stark eingeschränkt. Hinzu kommt die Tatsache, dass sie einem erhöhten Risiko häuslicher Gewalt ausgesetzt werden. Gemeinsam mit der indischen Regierung arbeitet UNICEF intensiv daran, die Kinderheirat zukünftig zu verhindern. Die Peterhoff-Gruppe unterstützt dieses Bemühen.

Im Vordergrund stehen dabei die folgenden Ziele:

  • wirksame Gesetze und ihre Umsetzung durch konsequente Strafverfolgung.
  • Unterstützung der Betroffenen durch diverse Anlaufstellen (z.B. Vertrauenshotlines).
  • Förderung von Mädchen, indem sie eine Schul- & Ausbildung sowie Beratungsmöglichkeiten erhalten.
  • Gesellschaftlicher Wandel durch die Zusammenarbeit mit Gemeindevorstehern, Beratung sowie Berichten in den Medien, um ein sicheres soziales Umfeld zu schaffen.

Hierzu werden u.a. laufend Bildungseinrichtungen aufgebaut und Berufsausbildungsstätten gefördert. Es ist uns besonders wichtig, ein gesellschaftliches Bewusstsein für das Thema zu schaffen, um die Einstellungen und Denkweisen der Menschen schrittweise zu verändern.

Der Peterhoff-Gruppe ist es ein besonderes Anliegen, die Sicherheit dieser Kinder zu erhöhen. Deshalb unterstützt sie jeden Monat die Arbeit von UNICEF.